Plasma-Aminosäurenkonzentration bei Major Depression

    Major Depression 450

    Wissenschaftler aus Japan untersuchten bei zwei Studienkollektiven depressiver Patienten die Aminosäurenkonzentrationen im Plasma. Sie konnten nachweisen, dass verschiedene Aminosäuren bei diesen Patienten verändert waren. In beiden Studiengruppen wurden konsistent verminderte Methionin- und Glutamatspiegel nachgewiesen, was die Beteiligung dieser Aminosäuren für die Entstehung der Major Depression nahelegt.

    Referenz:
    Ogawa S, Koga N et al.: Plasma amino acid profile in major depressive disorder: Analyses in two independent case-control sample sets; J Psychiatr Res. 2017 Sep 19;96:23-32.

    Kontakt

    Diagnostisches Centrum
    für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH
    Löwensteinstr. 9 
    D 97828 Marktheidenfeld
    Tel. 0049/ (0)9394/ 97030
    info@angst-depressionen.com

    Please publish modules in offcanvas position.